Beispiel: Neubau eines Bürogebäudes

Neubau eines Bürogebäudes

Ausgangssituation:

Ein 3-Stöckiges Bürogebäude aus den 1960er-Jahren war in einem bautechnisch sanierungsbedürftigen Zustand. Da die Sanierung des bestehenden Gebäudes unwirtschaftlich gewesen wäre, wurde ein Neubau mit einer Nutzfläche von 1080m² beschlossen. Das Ziel war es ein Gebäude zu errichten, das sowohl günstig in der Errichtung ist, als auch niedrige Betriebskosten verursacht.

Ergebnis:

Das Ergebnis war ein Niedrigenergiehaus in Massivbauweise, die Raumwärme und das Warmwasser wird mit einer Hackschnitzelheizung versorgt. Die Lüftung und Kühlung wurde energietechnisch optimiert.

Durchgeführte Maßnahmen:

* Wärmeerzeugung

Die Raumheizung und die Warmwasserbereitung erfolgen durch einen Hackschnitzelkessel der in einen 3.000 l Pufferspeicher eingespeist (Heizenergieverbrauch: 25.400 kWh/a). Die Hackschnitzel werden von lokalen Bauern geliefert. In den Sommermonaten wird der Hackschnitzelkessel abgestellt und die Warmwasserversorgung wird ausschließlich durch die thermische Solaranlage gedeckt. Die 48m² Solarkollektoren auf dem Dach des Gebäudes unterstützen in den Übergangsjahreszeiten im Herbst und im Frühling die Heizung.

* Wärmerückgewinnung

Für die Büros wurde eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärme- und Kälterückgewinnung vorgesehen. Somit können die Lüftungsverluste stark reduziert werden. Zusätzlich wurde durch die permanente Frischluftzufuhr das Raumklima verbessert. Der Wärme- bzw. Kälterückgewinnungsgrad beträgt 83 Prozent.

* Kühlung

Der sommerliche Überwärmungsschutz wird primär durch Verschattung der sonnenbeschienenen Fenster gewährleistet. Für die verbleibende Kühlleistung wird die Kühlung in die aktive Wohnraumbelüftung integriert. Um die erforderliche Kühlleistung so niedrig wie möglich zu halten wird die Raumlufttemperatur mit 26-27°C begrenzt und eine passive Nachtkühlung vorgesehen. Dabei wird die leicht vorgekühlte kühlere Nachtluft verstärkt durch die Wohnraumbelüftung in die Räume geblasen und die thermische Speicherfähigkeit des Massivbaus ausgenützt, um die Kühle über den Tag zu speichern. Am Tag wird die Wärmerückgewinnung der Lüftungsanlage dazu verwendet, um die Lüftungsverluste der kühleren Raumluft wieder zu verwenden und in die Räumlichkeiten zurück zu schicken.


Kommentare sind geschlossen.